• Erfolgreiches Mentorenfrühstück im Frankfurter Social Impact Lab am 14. September 2017

    In angenehmer und leckerer Atmosphäre trafen Andergründer und ChancenNutzer auf mögliche Mentor*innen der Deutschen Bank.

    © Abbi Wensyel Photography

    Im Rahmen des Mentoring Programms Ready for Finance bringen Expert*innen der Deutschen Bank Ihre Expertise und Erfahrung ein und begleiten Social Startups bei der Lösung ihrer sozialinnovativen und unternehmerischen Herausforderungen.
    Seit 2013 konnten auf diesem Weg bereits knapp 60 Gründerteams von Mitarbeitern der Deutschen Bank unterstützt werden!

    Dieses Mal hatten im angenehmen Ambiente des Frankfurter Social Impact Lab nicht nur „Andersgründer“, sondern auch Gründer*innen des „ChancenNutzer“ Programms die Gelegenheit, potentielle Mentor*innen der Deutschen Bank kennen zu lernen. Dabei konnten die Teams dank eines erweiterten Schwerpunktkreises an Deutsche Bank Expert*innen auch bei Bedarfen über Finance Themen hinaus Unterstützung finden: z.B. zu Themen wie Kommunikation, Personal, Kundenakquise, IT oder Risikomanagement.

    Ein Dutzend Deutsche Bank Mitarbeiter*innen waren in das Lab Frankfurt gekommen, um fünf Gründerteams kennenzulernen. Die zwei „Andersgründer“ (Sozialunternehmer) und drei „ChancenNutzer“ Teams haben sich mit knackigen Pitches vorgestellt:

    COLIBRI möchte in Darmstadt einen Coworking Space für berufstätige Eltern, Freelancer und Unternehmen mit angeschlossener Kindertagesstätte eröffnen. RECOPEDIA: der Gründer stammt aus Syrien und möchte mittels einer Online-Plattform und dem vernetzten Wissen von Architekten, Bauingenieuren, Energie-, Wasser- und Abwasserexperten den Wiederaufbau von Wohnhäusern vorantreiben. MINDFULIFE: Gegen die alarmierenden Zahlen von Burnoutfällen in Schule, Universität und Unternehmen wollen die beiden Psychologen Achtsamkeits- und Yogakurse direkt in den Lehr- und Arbeitsstätten anbieten. IREM KURT möchte sich als Kommunikationsdesignerin mit dem Schwerpunkt Illustration auf dem Grafikmarkt platzieren und dabei neue Bildsprachen entwickeln.

    GRAMM.GENAU ist ein Einkaufs-Lieferdienst für umwelt- und gesundheitsbewusste Menschen mit Spezialisierung auf plastikverpackungsfreie Lebensmittel, Hygiene- und Haushaltsartikel in Bio-Qualität.

    Für einige Teams war es das erste Mal, dass sie ihr Projekt vor einer größeren Runde vorgestellt haben. Allein dieser Umstand schult und der sehr intensive Austausch im Anschluss an die Pitches machte deutlich, dass jedes Team einige der Teilnehmenden für SEINE Gründungsidee begeistern und erste Impulse aufnehmen konnte. Denn allen anwesenden Gründer*innen ist klar, eine Partnerschaft mit einem Deutsche Bank Mentor / einer Mentorin kann sehr fruchtbar sein, da die Unterstützung den Blick auf Herausforderungen und Lösungsansätze schärfen und womöglich in neue Richtungen vorantreiben kann.

    Ein herzliches Danke an alle Anwesenden und wir hoffen auf viele inspirierende Matchings zwischen den Mentor*innen und den Social Impact Gründer*innen!

  • Twitter

    social impact ist auch auf Twitter. Folgen Sie uns für die neuesten Updates.


    Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein